Kakao-Cupcakes

Ich weiß nicht, ob du dieses Problem kennst: Sonntag Nachmittag, der Drang, etwas Süßes zu essen, am besten schokoladig, flaumig, mit cremigen Topping… eben perfekt zum Kaffee, den man genießt, während man am Arbeiten ist oder Serien schaut. Der Wille, sich 10 Minuten in die Küche zu stellen und etwas zu backen ist da, aber die richtigen Zutaten nicht? Mit diesem Last-Minute-Rezept gelingen dir fluffige Muffins ganz ohne Ei, Butter und Milch - und glaube mir, man wird nicht merken, dass diese Zutaten fehlen. Es ist der schokoladigste, fluffigste und einfach beste Teig, den ich je probiert habe. Wenn du keine Muffinformen hast, kannst du den Teig auch in einer Kuchenform in den Backofen geben, dauert dann nur ein wenig länger (Stäbchenprobe nach ca. 45 Minuten).

Zutaten:

Kakao-Kuchen
  • 180g Mehl

  • 3 EL Kakao

  • 150g Zucker(ersatz), ich verwende Erythrit

  • 1 EL Backpulver

  • 1 TL Lebkuchengewürz oder Vanille

  • 240 ml Wasser

  • 50g Öl (Sonnenblumenöl, Kokosöl…)

  • 1 EL Essig (Obstessig)

  • Optional: Flavordrops Schoko oder Vanille

  • Für das Topping: 200g Qimiq Vanille, 200g Sahne, 1 TL Nutella o.ä.

Diese Angaben reichen für ca. 12 Stück als Muffin, oder 1 Kuchenform
Die Nährwerte für Muffins (also ohne Topping) sind wie folgt: ca. 1100kcal gesamt, also rund 90 kcal pro Stück; Als Cupcake 2100 kcal gesamt, also knapp 175kcal pro Stück


Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten gut vermengen, in einem zweiten Gefäß die flüssigen Zutaten gut vermischen und dann die beiden Komponenten zusammenmischen.

Die Form (egal ob Muffin- oder Kuchenform) vorher mit Kakao bestäuben, um einem Ankleben vorzubeugen. Dann die glatt-gerührte Masse einfüllen und bei ca. 180° für 30 Minuten (für Muffins) bzw. 45 Minuten (Kuchen) backen -kurz vor Ende der Zeit mit einem Stäbchen testen, ob der Kern auch schon fest ist, sonst die Backdauer anpassen.

Für das Topping muss die Sahnebasis (Ich habe die von Qimiq verwendet) auf Zimmertemperatur sein. Die Sahne aufschlagen und dann mit der Sahnebasis vermengen, anschließend Nutella (oder andere, schokoladige Aufstriche) einrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel geben und dann auf den ausgekühlten Muffins verteilen. Im Falle eines Kuchens könnte man z.B. die Creme als Füllung benutzen.

 Man darf meine Verzierkünste an dieser Stelle gerne ausblenden - geschmacklich war es jedenfalls ein Traum!

Man darf meine Verzierkünste an dieser Stelle gerne ausblenden - geschmacklich war es jedenfalls ein Traum!